15 Alleinaufträge in 14 Tagen

Unser Premium-Mitglied Christine Kehl arbeitet seit mehr als zehn Jahren im kleinen oberbayerischen Günzburg. Die ehemalige Sparkassenmaklerin hat sich hier einen Namen gemacht, betreibt ein schickes Ladenlokal in zentraler Lage in der Innenstadt. Vor einem Jahr fand sie über den IMMOBILIEN-PROFI den Zugang zum Marketing und lässt sich seitdem von Franck Winnig von „das weisse buero“ beraten. Nun überraschte sie selbst der Erfolg ihres letzten Marketingcoups: ihr erstmals veröffentlichtes Maklermagazin „Lebens(t)räume“.

Heft 76 / 2013

Heft 76 / 2013

Christine Kehl erzählt: „Am Samstag ließ ich 15.000 Magazine über die hiesige Tageszeitung verteilen und seitdem steht mein Telefon nicht mehr still. Das hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet!“ Das 12-seitige Magazin hat Werber Winnig vornehmlich auf Eigentümer ausgerichtet. Es enthält neben Tipps für die Immobilieninszenierung für Privatverkäufer auch Strategien für schwierige Objekte. Dazu kommen Kundeninterviews, Suchprofile von Kaufinteressenten, aber natürlich auch schön aufbereitete Immobilienanzeigen. Winnig: „Kernstück der Kehlschen Kompetenz ist aber ihr Marktbericht über Günzburg und Umgebung. Den hat sie selbst leicht und verständlich geschrieben, da merkt man das Fachwissen und die Liebe zu ihrer Region.“

Die Belohnung: In nur zwei Wochen nach Erscheinen hat Christine Kehl 15 neue Alleinaufträge geschrieben. Allesamt eine Resonanz auf das Magazin. Kehl: „Das Thema Innenprovision war gar kein Thema, die Günzburger kamen komplett mit allen Unterlagen zu mir ins Büro und sagten nur: „Bitte verkaufen Sie unser Haus!“ Und die Kosten? Kehl budgetierte ihre Aktion ganz genau. „Mir war wichtig, dass ich nur wenig Arbeit mit dem Magazin habe, dafür ist mein Maklergeschäft zu zeitintensiv.“ Design, Bilder und Texte kosteten 2.700 Euro, zum Druck kamen die Kosten für die Verteilung. „Die hätte Frau Kehl auch günstiger haben können, aber ihre Idee die Tageszeitung als Kompetenzträger zu nutzen, war die richtige Entscheidung“, urteilt Winnig. Und die Investition von insgesamt knapp 8.500 Euro war durchaus gerechtfertigt, sie ergeben gerade einmal fünf Prozent der vorsichtig geschätzten Nettoprovision – mit Langzeitwirkung.
Wer es preiswerter haben möchte, kann sich auch mit unserem IMMPULS-Magazin auf den Markt wagen. Dieses erhalten IMMOBILIENPROFI-Mitglieder kostenlos bei uns im Mitgliederbereich.
Infos zum Maklermagazin Kehl gibt’s unter www.dasweissebuero.de/magazin. Dort finden Sie auch einen Kostenplaner, der Ihnen zeigt, wie man mit nur 400 Euro Monatsbudget einmal im Jahr 10.000 Magazine auf den Markt bringen kann.