Makeln21 - Die AnfängeDie Entwicklung von Makeln21 ist eng mit dem der Immobilien-Profis verknüpft. Mit dem entstand ein produktives Netzwerk für Immobilienmakler, in dem Konzepte nicht nur diskutiert, sondern auch redaktionell aufbereitet und moderiert werden. Viele Entwicklungsschritte gehen auf Anregungen und Ideen von Dr. zurück.

Doch viele andere Personen waren an der bisherigen Entwicklung beteiligt, die im Weiteren noch genannt werden.

Oktober 2003: Gründung des CompetenceClubs

Im Herbst 2003 wird der CompetenceClub ins Leben gerufen. Schon nach wenigen Wochen sind genug Mitglieder zusammen, um ein regelmäßiges Seminar- und Workshop-Programm zu starten. Es zeigt sich schnell, dass das Clubkonzept erfolgreich ist, denn Immobilien-Profis sind entzückt von der Möglichkeit, offen und produktiv mit Kollegen zu diskutieren. Brauchbare Konzepte werden redaktionell aufbereitet und mit einiger Verzögerung teilweise auch in diesem Magazin veröffentlicht. Das „gebührenfinanzierte Seminarprogramm“ ermöglicht es, Inhalte anzubieten, die am Markt möglicherweise keine Chance hätten. Ziel war es, das Wissensspektrum zu spreizen, und sich innerhalb des Clubs mit Einkaufs- und Verkaufsthemen bewusst zurück zu halten.

Spät-Sommer 2004: Grenzerfahrungen

Nach etwa einem Jahr CompetenceClub zeigen sich Probleme, die auch von einigen Mitgliedern bemerkt werden. Bei aller Diskussionsfreude bleibt oftmals zu wenig Substantielles übrig. Es werden viele Ideen, Tipps und Tricks diskutiert, aber es werden keine Entscheidungen getroffen, die zu einer allgemein gültigen Systematik führen. Es fehlt ein Modell des Makelns an dem konstruktiv gearbeitet werden kann.

Winter 2005: Unternehmen im Fokus

Von Dr. Jochen  Sommer und Werner Berghaus wird ein grobes Konzept zur Unternehmensberatung für Immobilien-Makler entwickelt. Es bleibt aber der Zweifel, ob Makler für Beratungsleistungen empfänglich sind. Zu sehr dominiert der Vertriebsgedanke, der scheinbar alle vorhandenen Probleme heilen kann.

In Kürze: Die Entwicklung von Makeln21 im Jahr 2006

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.