Immobilien-VerrentungDie vier wichtigsten Faktoren für mehr Verrentungs-Allein-Aufträge.

Makler, die mein Seminar besucht haben, sind meist erstaunt über die Chancen, die sie bisher ungenutzt gelassen haben. Gleichzeitig sind sie dann hoch motiviert, das Thema Immobilienverrentung für sich zu nutzen.

Wenn jedoch schnelle Abschlüsse bzw. Aufträge ausbleiben, verlieren einige auch schnell wieder das Interesse. Obwohl man genau weiß, welcher Bedarf herrscht und dass der nächste Kunde ganz in der Nähe auf Hilfe wartet, wird die Immobilienverrentung erst einmal hintenangestellt. Doch was macht eigentlich eine erfolgreiche Vermarktungs-Strategie aus? Was unterscheidet die Makler, die mit diesem Thema Erfolg haben, von den anderen? Was sind die wichtigsten Erfolgs-Faktoren für erfolgreiche Immobilien-Verrentungen? *

Diesen Artikel finden Sie in Ausgabe 77 / 2014

Diesen Artikel finden Sie in Ausgabe 77 / 2014

Warum interessieren sich eigentlich Makler für das Thema Verrentung? Wahrscheinlich weil sie den Bedarf und das Marktpotenzial erkannt haben. Weitblick bei Immobilienverrentungen bedeutet aber auch, zu akzeptieren, dass Interessenten manchmal deutlich mehr Zeit für eine  Verkaufsentscheidung benötigen. Schließlich bieten sie Eigentümern Möglichkeiten, welche diese vorher überhaupt noch nicht ahnten. So haben wir beispielsweise im Oktober dieses Jahres eine Verrentung beurkundet, bei der die erste Kontaktaufnahme schon im Juli 2012 erfolgte. Der Eigentümer benötigte also über ein Jahr für seine Verrentungs- (Verkaufs-) Entscheidung. Dass es auch anders geht, zeigt Immobilienmaklerin Brigitte Winterscheidt aus Sankt Augustin:

: Frau Winterscheidt, Sie sind Immobilienmaklerin in Sankt Augustin bei Bonn. Wie lange beschäftigen Sie sich schon mit dem Thema Immobilienverrentung?
: „Noch nicht so lange. Seit ich das IMMOBILIEN-PROFI-Seminar „Leib- und Zeitrente“ im Mai in Köln besucht habe, war mir klar, dass mir dieses Thema jetzt und vor allem zukünftig große Chancen bietet. Wie gehen Sie das Thema im Marketing an und wie lange haben Sie gebraucht, um erste Abschlüsse zu feiern? Nach dem Seminar haben wir die Arbeitsmaterialien durchgearbeitet und genutzt, welche Sie uns zur Verfügung gestellt haben, im Besonderen die Flyer- und Anzeigen-Vorlagen. Wir haben eine Ihrer Anzeigenvorlagen übernommen und schalten diese regelmäßig in kleinem Stil für 30 Euro im Wochenblatt. Pro Anzeige erhalten wir vier bis sechs telefonische Rückmeldungen, wovon aber nur die Hälfte brauchbare Interessenten sind.

Unser erster Abschluss kam auch genau auf diesem Wege zustande. Interessanterweise war es aber der Nachbar der späteren Kundin, welcher uns anrief. Nachdem wir seine Fragen zu seiner Zufriedenheit beantwortet hatten, empfahl er uns weiter und es kam zum ersten Beratungsgespräch mit der Interessentin. Das war im Juli.“
Bei Beratungsgesprächen laufen Makler fast immer offene Türen ein. Die Eigentümer haben in der Regel irgendein Problem:

  • zu wenig Rente
  • keine Erben (wohin mit der Immobilie?)
  • mühsame Instandhaltung und Verwaltung der Immobilie
  • Ärger mit Mietern
  • usw.

Den vollständigen Artikel finden Sie in Heft 77.

Zudem veröffentlichen wir hierzu nächste Woche ein Dossier zum Thema „Immobilien-Verrentung“.

Der Autor

Ralf SchwarzhofRalf Schwarzhof ist Experte für die Bewertung von Immobilien, gilt als Pionier im Bereich der Verrentungsmodelle und referiert regelmäßig zum Thema „Leib– und Zeitrente“.
http://www.immotax.de

*Mehr Infos zu den neuen Verrentungs-Möglichkeiten erhalten Kooperations-Partner über den ImmoTax-Partner-Newslettern sowie in den kommenden Artikeln und Seminaren für den IMMOBILIEN-PROFI.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.