Das aktuelle Heft

Vorteile nutzen: Magazin abonnieren

Thema: Management
Ausgabe : 99
Jahrgang : 2019

Die 99. Ausgabe des IMMOBILIEN-PROFIs widmet sich dem Thema „Management“.

Professionelles Management geht anders: Konzentration auf den Auftraggeber, straffe Führung der Interessenten, marktgerechte Preise und optimale Präsentation der Objekte = schneller Verkauf bei minimalem Aufwand.

Wenn das Bestellerprinzip kommt und die Provisionserlöse pro Objekt sinken wird das für viele ein überlebenswichtiges Thema.

Themen-Schwerpunkte:

  • Bestellerprinzip: Nur für wenige ein Grund zum Feiern
  • Recht: Die 10 häufigsten Fehler auf Makler-Webseiten

Zum Heft >


Weitere Artikel

Extras Ausgabe 99

Jetzt erhältlich: Die 99. Ausgabe des IMMOBILIEN-PROFIs widmet sich dem Thema „Management“. Lesen Sie die Ausgabe bereits jetzt in der IMMOBILIEN-PROFI App. Extras zur Ausgabe spezielle Software-Programme und nützlichen Tool zum UnternehmenshandbuchTechnische Hilfsmittel zum digitalen FastenAndroid App “Quality Time” >IOS App (opens in a new tab)” href=”https://play.google.com/store/apps/details?id=cc.forestapp&hl=de” target=”_blank”>”Forrest” >individualisierte Druckvorlagen finden Sie im Shop >...

...Weiterlesen

Die 10 häufigsten Fehler auf Makler-Webseiten

Die Überprüfung der Internetauftritte vieler Makler nach juristischen Gesichtspunkten zeigt zahlreiche Fehler und jede Menge Optimierungsbedarf auf. Vor etwas mehr als einem Jahr trat die DSGVO in Kraft. Seitdem bieten wir Mitgliedern des IMMOBILIEN-PROFI eine entsprechende Überprüfung ihrer Internetseiten als „Web-Check DSGVO” an. Dazu kooperieren wir mit dem IDO Verband e.V., der sich seit fast...

...Weiterlesen

Extras Ausgabe 98

In Kürze erhältlich: Die 98. Ausgabe des IMMOBILIEN-PROFIs widmet sich dem Thema „Marketing“. Lesen Sie die Ausgabe bereits jetzt in der IMMOBILIEN-PROFI App. Die IMMOBILIEN-PROFI Ausgabe 98 erscheint in der kommenden Woche u.a. mit folgenden Themen: Bestellerprinzip: Innenprovision Jetzt! Selbst-Marketing: Wenn Makler Autoren werden Keine Angst vor Duplicate Content Zum Inhalt der Ausgabe >> Extras...

...Weiterlesen

Dossier: Verkaufsskripte

In Zusammenarbeit mit Verkaufsprofi Georg Ortner ist eine Serie entstanden, die Ihnen Skripte für professionelle Immobilienvermarktung liefert: Von der Besichtigung zur Preisverhandlung. Wir haben Ihnen ein Dossier mit einer Sammlung von Beiträgen aus den zurückliegenden Ausgaben des IMMOBILIEN-PROFI zusammengestellt. Von der Besichtigung zur Preisverhandlung (1) Die Besichtigung Preisverhandlung Abschlussverhandlung Verhandlung beim Auftraggeber Beim Bauträger Zweit-Termin...

...Weiterlesen

Seit 20 Jahren Maklerin aus Leidenschaft

Am 15. Juli 1998 nahm es in Lohmar seinen Anfang. Renate Weber eröffnete Zuhause ihr erstes Immobilienbüro im Rahmen eines Franchise-Unternehmens. Sie lernte in dieser Zeit insbesondere das handwerkliche Know-How – allein es fehlte die Perspektive. Und so gründete sie ihr eigenes Büro Renate Weber Immobilien. Das war ein Novum, denn weibliche Immobilienmakler waren in...

...Weiterlesen

Systemfehler Außenprovison

Wie sich die Maklerbranche nach der Käuferprovision entwickelt. Ein aktualisierter Beitrag aus dem Jahre 2010 (Heft 63). “Die Außenprovision ist die Wiese, auf der die schwarzen Schafe grasen” – Dieses Zitat wurde immer gerne missverstanden. Die Berechnung der Außenprovision macht den Makler NICHT zum “schwarzen Schaf”. Aber es ist die Außenprovision, die die “schwarzen Schafe”...

...Weiterlesen

Kommentare (3)

  1. Antworten

    Nachtrag
    Vergessen wir nicht, daß diese Vorschläge von Politikern kommen für die Sachverstand und Argumente unerheblich sind. Wie bei der Mietpreisbremse. Reine parteipolitische Ideologie. Diese ist ja nun ein toller Rohrkrepierer. Die Politik ( SPD ) ist aber mit Murks nicht zufrieden, es sollte mindestens totaler Murks sein. Deshalb nun Folge 2 von Murks durch die Erweiterung der Mietpreisbremse. Folge: wir haben das Vermietungsgeschäft eingestellt. Viele Vermieter vermieten einfach nicht mehr, es sei denn Sie brauchen das Geld unbedingt. Es gibt in Deutschland wahrscheinlich sehr viele Vermieter die einfach die Nase voll haben und die kleine Wohnung im eigenen Haus lieber leer stehen lassen.

  2. Antworten

    Herr Wurzel hat diese Ansicht seit vielen Jahren vertreten und steht damit ziemlich alleine. Die große Anzahl von Maklerunternehmen sieht das anders. Wir haben seit 35 Jahren die Teilung zwischen Käufer und Verkäufer und keinerlei Probleme.
    Wir übernehmen für den Käufer erhebliche Dienstleistungen. Das er dafür bezahlen muss ist selbstverständlich. Wenn wir nur vom Verkäufer Provisionen nehmen, müßten wir naturgemäß auch nur seine Interessen vertreten. In diesem Falle wäre jedem Käufer zu raten sich für den Kauf einer Immobilie einen Rechtsanwalt zu nehmen. Diesen muss er auch bezahlen.

  3. Antworten

    Wenn es denn so wie im Ausblick beschrieben kommen sollte, wäre das sicherlich nur gut für die Branche. Leider fehlt mir der Glaube. Da müssten sich so viele gesetzliche Vorschriften ändern, um ein stimmiges Gesamtpaket zu schnüren (Abschaffung Nachweis, Fachkundenachweis etc.). Da fehlt mir der Glaube. Aktuell wird doch nur darüber diskutiert, die Provision auf Käuferseite abzuschaffen bzw. zu deckeln.

    Leider wird es wie bei der Vermietung die gut arbeitenden Makler treffen, die sich an die neuen Regelungen halten. Die erwähnten schwarzen Schafe oder Teilzeitmakler werden es wie bei der Vermietung schaffen (zumindest in angespannten Märkten), dass doch der Mieter bzw. Käufer zahlen muss oder sie arbeiten zu Dumpingpreisen.

    Lassen wir uns überraschen, wie sich das Ganze entwickelt!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.