IMMOBILIEN-PROFI Ausgabe 88

Mehr dazu in Ausgabe 88 / 2016

Wie ein kleines Maklerunternehmen von einem profitierte.

Seit 2012 makeln Lars Meyer (Name geändert) und seine Partnerin in einer westfälischen Mittelstadt. Insgesamt blickt das Unternehmen auf eine 10-jährige Erfahrung im Immobilien- und Finanzbereich zurück. Seit Ende 2013 ist Meyer auch Premium-Mitglied beim IMMOBILIEN-PROFI und hat mehrere Seminare genutzt, und anderem „ Einkauf & Verkauf“ mit Maklerkollege .

Meyer war von der Vorgehensweise, die Kischkel vorstellte fasziniert, denn bisher kannte er mehr die Schattenseite des Makelns. Samstag und Sonntagsarbeit, die Woche mit deutlich mehr als 60 Arbeitsstunden, frustrierende Akquise-Verhandlungen und Aufträge die wirtschaftlich nicht sinnvoll waren. Auf der – im Seminar vorgestellten – Sonnenseite des Makelns standen dagegen die 3 bis 4-Tage-Woche, kein Dienst an Wochenenden und nur Aufträge, die lukrative Provisionsgewinne versprechen.

Die notwendigen Zutaten für das sonnige Maklerleben wurden im Seminar ebenso deutlich erkennbar: Ein klare Akquise-Strategie nach dem Vorbild des „Verkaufen mit hoher Wahrscheinlichkeit“ (HPS), bei der nur in Interessenten investiert wird, die die Maklerleistung brauchen, wollen und auch honorieren.

Referent Andreas Kischkel

Referent Andreas Kischkel

„Nein“ zu sagen ist der Kern der Akquise-Strategie nach Makeln21, doch kann man sich das leisten, wenn die finanzielle Situation nach jedem Auftrag schreit? Meyer hielt Kontakt zum Referenten, telefonierte mehrmals mit Kischkel und schließlich entschied er sich, ein mehrtägiges, persönliches Coaching zu buchen. Ziele des Coachings waren die Umsetzung der Akquise-Strategie, die Etablierung einer erfolgreichen Kaltakquise und die Überprüfung der allgemeinen Fitness des kleinen Unternehmens. […]

Den vollständigen Artikel können Sie in Ausgabe 88 nachlesen >
 


Vielleicht auch interessant…

M18 Andreas Kischkel

Video vom Vortrag „Facebook vs. Immobilienportale“

Facebook und Immobilienvermarktung schien lange Zeit nicht richtig zusammen zu passen. Doch in letzter Zeit zeigt sich, dass Facebook eine echte Alternative zu Portalen und sogar zu einer CRM-Lösung werden kann.

Makler Andreas Kischkel berichtet auf dem IMMOBILIEN-PROFI Meeting 2016 in Köln von seinen Erfolgen mittels Facebook und zeigt an mehreren Beispielen, wie man mit kleinem Budget mehrere Tausend Immobilienkäufer erreichen kann.

Video ansehen >

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.