Recht für Makler – Juni 2018
Aktuelle Rechtstipps des IDO® Verband für Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. für Juni 2018. Hier die Auswahl der Themen mit Relevanz für Immobilien-Makler. Weitere Infos zum IDO-Verband und den Leistungen für Mitglieder des IMMOBILIEN-PROFI finden Sie hier > Kein Anspruch auf zutreffende Geschlechtsbenennung in Formularen Eine Kundin (Klägerin) hatte von ihrer Sparkasse (Beklagte) gefordert,... Weiterlesen
Recht für Makler – Mai 2018
Aktuelle Rechtstipps des IDO® Verband für Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. für Juni 2018. Hier die Auswahl der Themen mit Relevanz für Immobilien-Makler. Weitere Infos zum IDO-Verband und den Leistungen für Mitglieder des IMMOBILIEN-PROFI finden Sie hier > 1. Wertersatzanspruch besteht nur bei korrekter Widerrufsbelehrung An einem vom AG Dülmen (Urteil vom 13.03.2018, Az.... Weiterlesen
Anwendung der EU-Datenschutzgrundverordnung
Anwendung der EU-Datenschutzgrundverordnung ab dem 25.05.2018 Wie bereits bekannt, wird ab dem 25.05.2018 die „Verordnung des Europäischen Parlamentes und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG vom 27.04.2016“ (VO (EU) 2016/679) (kurz: EU-Datenschutzgrundverordnung bzw. EU-DSGVO) u.a. in Deutschland anwendbar sein. Übergangsfristen gibt... Weiterlesen
Neue Informationspflichten für Unternehmer
Dr. Harald Schneider ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und im Vorstand des IDO Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. (kurz IDO-Verband). Der IMMOBILIEN-PROFI hat ihn zu den kommenden Informationspflichten für Unternehmer befragt. IMMOBILIEN-PROFI: Auf welcher Rechtsgrundlage ergeben sich die seit dem 01.02.2017 hinzu gekommenen Informationspflicht und an wen richten sich diese? Dr. Harald... Weiterlesen
B2B-Geschäfte: Kein Link zur OS-Plattform
Zum Thema Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) ist laut IDO-Verband noch folgende wichtige Voraussetzung zu beachten: Eine Verbraucherschlichtung setzt immer einen Verbraucher voraus. Bei B2B-Geschäften gibt es diesen nicht.  Daher darf dann auch bei Mitgliedern, die im Bereich Warenhandel oder Dienstleistung ausschließlich Verträge mit Unternehmern abschließen (B2B), nicht über ein Verbraucherschlichtungsverfahren (OS-Plattform oder über die ab dem 01.02.2017... Weiterlesen
Neue Informationspflichten für Unternehmer ab 2017
Das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) ist die nationale Umsetzung der EU-Rechtsvorschrift über die alternative Streitbeilegung (AS). Das Gesetz soll dazu dienen, dass Verbraucher und Unternehmen nicht direkt Gerichte mit ihren Streitigkeiten bemühen, sondern diese bereits in außergerichtliche Verfahren wie Mediation, Schiedsverfahren oder Schlichtung beilegen können. Die Teilnahme hieran ist für Unternehmen freiwillig, allerdings ergeben sich zahlreiche Informationspflichten.... Weiterlesen