Seit dem 1.8.2018 sind die Vorschriften zur Fortbildungspflicht für Immobilienverwalter und Makler in Kraft getreten. Bis Ende 2021 müssen Sie das vorgeschriebene Fortbildungspensum von 20 Stunden in drei Jahren erstmals nachweisen.

Laut einer Pressemitteilung der IMMOWELT ist die Weiterbildungpflicht sehr weit gefasst:

“Fortbildungspflicht: 20 Stunden in drei Jahren – aber wie konkret?

Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter müssen ab dem 1. August 2018 innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren mindestens 20 Stunden mit Weiterbildungen verbringen. Das gilt auch für ihre Angestellten, wenn diese unmittelbar bei den erlaubnispflichtigen Tätigkeiten mitwirken.

Die Kurse können Präsenzseminare, begleitetes Selbststudium sowie betriebsinterne Maßnahmen sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die „in einer anderen geeigneten Form“ durchzuführen.

Für Makler wie Verwalter sind relevante Aspekte zum Beispiel Rechtsgrundlagen, Wettbewerbsrecht und Verbraucherschutz vorgesehen. Die Fortbildung von Maklern kann sich zudem auf die Komplexe Kundenberatung sowie Grundlagen des Maklergeschäfts, Grundlagen Immobilien und Steuern oder Grundlagen der Finanzierung erstrecken. (…)  Die Verordnung selbst gibt aber keine feste Institution vor, an der sich Makler fortbilden lassen müssen.”

Für alle des IMMOBILIEN-PROFI erhalten Sie entsprechende Zertifikate künftig auch mit den Zeitangaben zur Dauer.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.